Förderung für behindertengerechten Umbau

Das Land Hessen stellt im Jahr 2012 wieder Kostenzuschüsse für die Förderung des behindertengerechten Umbaus von selbst genutztem Wohneigentum zur Verfügung.

Behinderte Menschen sind oftmals nicht nur im Alltag, sondern auch in den eigenen vier Wänden auf fremde Hilfe angewiesen . Dies beginnt meist schon vor der Haustür, wenn Stufen und Schwellen den Weg für den Rollstuhl verbauen. Auch in der Wohnung ist es oft  zu eng, Türdurchgänge sind zu schmal oder Toilettenräume und Bäder nicht behindertengerecht. Oftmals lässt sich ein barrierefreier Umbau nur mit hohen Kosten bewerkstelligen.

Die Förderung für behindertentypische Verbesserungen, die auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf beantragt werden kann, betrifft  Umbaukosten in einer vom Eigentümer oder von dessen Angehörigen genutzten Wohnung bis maximal 25.000 Euro je Wohneinheit. Kosten  unter 1.000 Euro werden nicht gefördert. Der Zuschuss kann bis 50 Prozent betragen.

Gefördert werden beispielsweise der behindertengerechte Umbau von Toiletten, Bädern, der Einbau von Treppenliften und rollstuhlgerechten Zugängen, Rampen bzw. Zufahrten. Bauvorhaben werden nur dann gefördert, wenn Eigenmittel zur Finanzierung nicht ausreichen, deren Finanzierung dauerhaft gesichert ist und mit dem Bau vor Bewilligung des Kostenzuschusses noch nicht begonnen wurde.

Bis spätestens 9. Dezember 2011 können Bauvorhaben angemeldet werden beim

Fachbereich Bauen, Wasser- und Naturschutz
des Landkreises Marburg-Biedenkopf
Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg
Telefonnummer 0 64 21 / 405 16 45
bauen@marburg-biedenkopf.de

Weitere Infos unter: www.wibank.de

Advertisements