Einblick in Neubau: Flair 113 in Marburg-Michelbach

Wir erinnern hiermit ann unseren nächsten Termin und laden Sie herzlich ein zur Neubaubesichtigung

am Sonntag, 31. Juli 20111,
von 14 bis 16 Uhr
in 35041 Marburg-Michelbach, Am Strauchacker 3

Bei dieser Besichtigung können Sie den Town & Country Haustyp Flair 113 einmal genauer unter die Lupe nehmen. Das Komforthaus für Jedermann ist unser meistgekauftes Einfamilienhaus. Die Bauherren, die in Kürze einziehen, zeigen Ihnen gerne Ihr Traumhaus von innen – beim Tag der offenen Türen in Michelbach.

Mehr Informationen unter: www.krag-hausbau.de/besichtigung.html

Advertisements

Schnee und Eis beim Hausbau

Was passiert gerade bei Ihrem Town & Country Hausbaupartner in Gladenbach und auf unseren Baustellen im Kreis Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill-Kreis, in und um Gießen sowie im Vogelsbergkreis? Aufgrund der Witterungsverhältnisse mit Eis und Schnee liegen einige Baustellen momentan brach. Was unsere Kinder und alle Schneebegeisterten freut, ist für uns Bauleute eine schwere Zeit. Frost und Schnee behindern einzelne Gewerke wie Tiefbau, Rohbau, Zimmerer, Dachdecker, Estrich, Innen-und Aussenputz. Doch wo es technisch vertretbar ist, wird jedoch trotz Kälte weitergearbeitet…

Aber gerade jetzt ist die beste Zeit für Pläne: Entscheiden Sie sich jetzt für die frühzeitige Bestellung Ihres Town & Country-Hauses, damit der Bau bei schönem Wetter über den kommenden Sommer erfolgen kann und somit vor dem nächsten Winter alles fertig ist.

Hausbau in Marburg: Baugrundstücke in Michelbach-Nord

In der OP vom 18.11.2010 war zu lesen:

Weitere Baugrundstücke für Michelbach
Erschlossene Grundstücke im Neubaugebiet Michelbach-Nord sind weitestgehend verkauft

Die Stadt sieht Bedarf für weitere Baugrundstiicke in Michelbach-Nord und will die Erschließung des 3. Bauabschnitts auf den Weg bringen.

Marburg. Der Umweltausschuss stimmte am Dienstag einvernehmlich für die Aufstellung zur zweiten Anderung des Bebauungsplans Michelbach-Nord.

Während es anfänglich Schwierigkeiten gab, die Grundstücke im Neubaugebiet Michelbach-Nord zu vermarkten, seien die Grundstücke des 1. und 2. Bauabschnitts nun weitestgehend verkauft beziehungsweise reserviert, erklärte Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD).

Die stadteigene Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG), in deren Händen die Vermarktung der Baugrundstiicke liegt, geht von einer weiteren Nachfrage aus, vor allem mit Blick auf die Beschäftigten der Unternehmen im Görzhäuser Hof.

Mit der weiteren Bebauung solle das Neubaugebiet auch eine Strukur bekommen, so Vaupel. An den Lindenplatz, der den zentralen Treffpunkt von Michelbach-Nord bilden sollte, grenzen noch zwei Freiflächen, die einst für Mehrfamilienhäuser vorgesehen waren. Dafür gebe es aber in diesem Gebiet offenbar keinen Bedarf.

Mit der zweiten Änderung des Bebauungsplans für den Bereich ,,Am Wa1dacker“ sollen nun die Voraussetzungen für die Bebauung des 3. Abschnitts geschaffen werden. Nach dem derzeitigen Bebauungsplan ist am Standort des Kindergartens eine Fläche für ein Blockheizkraftwerk vorgesehen sowie eine weitere Fläche für ein Gemeindezentrum. Für beides gebe es keinen Bedarf mehr so dass mehr Platz für Wohnbebauung bereitstehe.

Laut Oberbürgermeister Vaupel habe man bis zum Abschluss des Neubaugebiets in 2014 mit einem Verlust von 7 Millionen Euro rechnen müssen. Dies habe sich geändert.

Der Verlust könne entgegen der Befürchtungen von vor einigen Jahren um die Hälfte vermindert werden. ,,Unser Ziel ist es, das Minus weiter zu mindern“, sagte Vaupel. Fünf bis zehn Grundstücke pro Jahr finden Käufer. Pro Jahr sei im Baugebiet Michelbach-Nord mit einer Vermarktung von fünf bis zehn Baugrundstücken zu rechnen.

(Quelle: Oberhessische Presse, Autorin: Heike Horst, Bildquelle: Oberhessische Presse, Fotograf: Tobias Hirsch)