Marburger Immobilienmarktbericht 2011

Für die Universitätsstadt Marburg liegt nun der Immobilienmarktbericht 2011 vor.  Laut  Bericht wurden 2010 insgesamt 851 Grundstückskaufverträge im Stadtgebiet geschlossen. Das sind etwa  8,5 Prozent weniger als im Vorjahr.

Freistehende Ein- oder Zweifamilienhäuser kosteten 2010 bei einer Grundstücksgröße von etwa 836 Quadratmetern im Durchschnitt etwa 252.000 Euro (2009:  244.000 Euro / 903 Quadratmeter), Doppelhaushälften  durchschnittlich 191.000 Euro- Die Preise für Reihenmittel- und Reihenendhäuser lagen bei mit 162.000 Euro, bzw. 184.000 Euro.

In der Marburger Kernstadt kostete ein Einfamilienhaus durchschnittlich 264.000 Euro, in Cappel 226.000 Euro, Marbach 219.000 Euro, Ockershausen 208.000 Euro, Wehrda durchschnittlich 194.000 Euro. In den umliegenden Ortschaften lagen die Preise bei rund 214.000 Euro in Wehrshausen,  207.000 Euro in Schröck, 175.000 Euro in Michelbach, 165.000 Euro in Cyriaxweimar, 144.000 Euro in Haddamshausen und 121.000 Euro in Moischt. Am günstigsten waren Häuser in alten Ortslagen mit durchschnittlich 102.000 Euro.

Beim Verkauf von Baugrundstücken gab es im Vergleich zu 2009 einen Zuwachs von 135 Prozent . Das baureife Grundstück kostete durchschnittlich 135 Euro pro Quadratmeter (2009: 157 Euro/Quadratmeter).

Ausführlichere  Informationen finden Sie auch unter:
http://kragimmobilien.wordpress.com/2011/06/09/wohnungen-werden-teurer/

Der jährlich aktuelle Immobilienmarktbericht wird vom der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses herausgegeben. Der aktuelle Bericht kann gegen eine Gebühr von 25,- € in gedruckter Ausgabe oder als PDF-Dokument angefordert werden.

Ansprechpartnerinnen beim Fachdienst Vermessung sind:
Kirsten Eger, Tel. (0 64 21) 2 01 – 6 44
Christina Schönfeld, Tel. (0 64 21) 2 01 -654
Eugenia Würfel, Tel. (06421) 201 – 654
E-Mail: gutachterausschuss@marburg-stadt.de

Advertisements

Hausbau Kirchhain

Kirchhain Rathaus

Foto: pixelio.de

Kirchhain liegt am am Nord(ost)rand des Amöneburger Beckens, die Kernstadt etwa 12 km östlich von Marburg, etwas oberhalb bzw. nordöstlich der Einmündung der Wohra in die Ohm. Die 12 Stadtteile sind Anzefahr, Betziesdorf, Burgholz, Emsdorf, Großseelheim, Himmelsberg, Kleinseelheim, Langenstein, Niederwald, Schönbach, Sindersfeld und Stausebach. Näheres unter:  http://www.kirchhain.de/

Beispiele mit ausgesuchten Grundstücken und Haustypen finden Sie hier: http://www.krag-immobilien.de/Immobilien-Kirchhain.html

Selbstverständlich gibt es weitere Haustypen: http://www.krag-hausbau.info/hausausstellung.html

Wenn Sie noch kein Grundstück haben: Baugrundstücke in Kirchhain haben wir in unserer Marktdatenbank. Fordern Sie auch unsere Broschüre “Wir finden Ihr Baugrundstück mit Sicherheit*” an unter: info@krag.de

Hausbau in Angelburg

Gansbachtal-FrechenhausenDie Gemeinde Angelburg befindet sich im Westen des Landkreises Marburg-Biedenkopf.  Die Gemeinde ist im Norden und Osten vom Gebiet der Gemeinde Steffenberg umgeben. Das Gebiet der Gemeinde Bad Endbach grenzt mit deren Ortsteil Bottenhorn ebenfalls östlich an. Im Süden stößt das Gemeindegebiet an die Gemeinde Siegbach, sowie im Westen an die Gemeinde Eschenburg (beide  Lahn-Dill-Kreis). Baugrundstücke gibt es in Lixfeld (Neugebiet „Auf dem Krummacker/Hinter der Kirche“), in Frechenhausen (Neubaugebiet „Stöcken/Auf dem Mühlberg“) und in Gönnern. Mehr Informationen über die Gemeinde und die Bauplätze finden Sie unter: http://www.angelburg.de

Beispiele mit ausgesuchten Grundstücken und Haustypen finden Sie hier: http://www.krag-immobilien.de/Immobilien-Angelburg.html

Selbstverständlich gibt es weitere Haustypen: http://www.krag-hausbau.info/hausausstellung.html

Wenn Sie noch kein Grundstück haben: Baugrundstücke in Angelburg haben wir in unserer Marktdatenbank. Fordern Sie auch unsere Broschüre “Wir finden Ihr Baugrundstück mit Sicherheit*” an unter: info@krag.de

Foto: www.wikipedia.de

Hausbau in Lahntal

Neubaugebiet Auf dem Berg, Goßfelden Die Gemeinde Lahntal: Wohnen und leben wie im Märchen? Wussten Sie, dass zum Beispiel der Ortsteil Goßfelden der Lebensmittelpunkt der Malers Otto Ubbelohde (1867-1922) war, der durch zahlreiche Gemälde und Radierungen sowie Illustrationen von Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm bekannt wurde? Dort sind unter anderem noch Bauplätze „Auf dem Berg“ frei! Mehr Informationen finden Sie unter: www.lahntal.de

Beispiele mit fünf ausgesuchten Haustypen finden Sie hier:
www.krag-immobilien.de/Immobilien-Lahntal.html
Weitere Haustypen unter: www.krag-hausbau.info/hausausstellung.html

Wenn Sie noch kein Baugrundstück haben: Baugrundstücke in Lahntal haben wir in unserer Marktdatenbank. Fordern Sie zudem unsere Broschüre “Wir finden Ihr Baugrundstück mit Sicherheit*” an unter: info@krag.de

Baugrundstücke in Goßfelden

Das Neubaugebiet „Auf dem Berg“ in Goßfelden, Gemeinde Lahntal, ist nun vollständig erschlossen. 11 von 14 Bauplätzen sind bereits verkauft, 3 Plätze sind noch zu haben. Leerrohre für Breitband-Internet liegen ebenfalls schon. Als Bindeglied zum benachtbarten Neubaugebiet „Marburger Tor“ wird Anfang 2011 ein Spielplatz für Kleinkinder errichtet. Mehr dazu unter: www.lahntal.de

Quelle: Oberhessische Presse 18.11.10, http://www.lahntal.de

Hausbau in Marburg: Baugrundstücke in Michelbach-Nord

In der OP vom 18.11.2010 war zu lesen:

Weitere Baugrundstücke für Michelbach
Erschlossene Grundstücke im Neubaugebiet Michelbach-Nord sind weitestgehend verkauft

Die Stadt sieht Bedarf für weitere Baugrundstiicke in Michelbach-Nord und will die Erschließung des 3. Bauabschnitts auf den Weg bringen.

Marburg. Der Umweltausschuss stimmte am Dienstag einvernehmlich für die Aufstellung zur zweiten Anderung des Bebauungsplans Michelbach-Nord.

Während es anfänglich Schwierigkeiten gab, die Grundstücke im Neubaugebiet Michelbach-Nord zu vermarkten, seien die Grundstücke des 1. und 2. Bauabschnitts nun weitestgehend verkauft beziehungsweise reserviert, erklärte Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD).

Die stadteigene Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG), in deren Händen die Vermarktung der Baugrundstiicke liegt, geht von einer weiteren Nachfrage aus, vor allem mit Blick auf die Beschäftigten der Unternehmen im Görzhäuser Hof.

Mit der weiteren Bebauung solle das Neubaugebiet auch eine Strukur bekommen, so Vaupel. An den Lindenplatz, der den zentralen Treffpunkt von Michelbach-Nord bilden sollte, grenzen noch zwei Freiflächen, die einst für Mehrfamilienhäuser vorgesehen waren. Dafür gebe es aber in diesem Gebiet offenbar keinen Bedarf.

Mit der zweiten Änderung des Bebauungsplans für den Bereich ,,Am Wa1dacker“ sollen nun die Voraussetzungen für die Bebauung des 3. Abschnitts geschaffen werden. Nach dem derzeitigen Bebauungsplan ist am Standort des Kindergartens eine Fläche für ein Blockheizkraftwerk vorgesehen sowie eine weitere Fläche für ein Gemeindezentrum. Für beides gebe es keinen Bedarf mehr so dass mehr Platz für Wohnbebauung bereitstehe.

Laut Oberbürgermeister Vaupel habe man bis zum Abschluss des Neubaugebiets in 2014 mit einem Verlust von 7 Millionen Euro rechnen müssen. Dies habe sich geändert.

Der Verlust könne entgegen der Befürchtungen von vor einigen Jahren um die Hälfte vermindert werden. ,,Unser Ziel ist es, das Minus weiter zu mindern“, sagte Vaupel. Fünf bis zehn Grundstücke pro Jahr finden Käufer. Pro Jahr sei im Baugebiet Michelbach-Nord mit einer Vermarktung von fünf bis zehn Baugrundstücken zu rechnen.

(Quelle: Oberhessische Presse, Autorin: Heike Horst, Bildquelle: Oberhessische Presse, Fotograf: Tobias Hirsch)

Hausbau in Weimar (Lahn)

Niederweimar (See)Die Stadt Weimar (Lahn) ist eine sehr familienfreundliche kleine Gemeinde mit etwa 7.500 Einwohnern, die in 12 Ortsteilen leben. Sie liegt im wunderschönen Lahntal zwischen den Universitäts-Städten Gießen und Marburg. Hübsche Baugrundstücke gibt es unter anderem in Niederwalgern, Niederweimar oder Wolfshausen. Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.gemeinde-weimar.de

Beispiele mit fünf ausgesuchten Haustypen finden Sie hier: http://www.krag-immobilien.de/Immobilien-Weimar.html

Weitere Haustypen unter: http://www.krag-hausbau.info/hausausstellung.html

Wenn Sie noch kein Baugrundstück haben: Baugrundstücke in Wetter haben wir in unserer Marktdatenbank. Fordern Sie zudem unsere Broschüre “Wir finden Ihr Baugrundstück mit Sicherheit*” an unter: info@krag.de

Bildquelle: http://www.gemeinde-weimar.de